Was Sie in der Arbeit mit mir erwartet


Wir Menschen fühlen uns unglücklich, wenn wir unsere Beziehungen nicht so gestalten können, dass sie unseren Bedürfnissen entsprechen.

Es kann sein, wir unsere Beziehung zu uns selbst nicht guttut, z. B. weil wir dazu neigen, sehr kritisch mit uns selbst zu sein oder unsere eigenen Bedürfnisse nicht so wichtig zu nehmen wie die der anderen.

Es kann sein, dass wir mit unserem Partner immer wieder in verletzende Streits geraten, die die Atmosphäre zuhause vergiften.

Manchmal gelingt es uns als Eltern nicht, mit unseren Kindern so umzugehen, wie wir es gerne täten.

Und auch im Umgang mit Freunden, Kollegen, Verwandten oder Nachbarn fühlen wir uns manchmal nicht wohl und verstehen vielleicht nicht, warum und wie wir das ändern können.

All diese zwischenmenschlichen Beziehungen sind existentiell wichtig für unser Lebensgefühl und stehen im Zentrum meiner Arbeit. Respekt, Wertschätzung und Präsenz sind selbstverständliche Kennzeichen der therapeutischen Beziehung, die die Grundlage bildet, um nach und nach im Gespräch, mit verschiedenen nonverbalen Methoden und Achtsamkeitsübungen die eigenen Gefühle, Motive, Bedürfnisse und Automatismen verstehen zu lernen.

Kommunikationsmuster, die sich oft unserer Kontrolle zu entziehen scheinen, spielen in der Arbeit mit mir meist auch eine große Rolle. Als allparteiliche Beobachterin kann ich Sie dabei unterstützen, solche Muster, die oft zu immer neuen Verletzungen führen, zu unterbrechen und neue Formen von Begegnung auszuprobieren. In diesem Zusammenhang biete ich auch konkrete Übungen für Zuhause an.

Mit einer Verfeinerung der Wahrnehmung der eigenen seelischen Vorgänge sowie der Wirkung meines Verhaltens auf andere wächst auch die Entscheidungsfreiheit zwischen verschiedenen Verhaltensweisen und somit die Fähigkeit, unsere Beziehungen liebevoller zu leben.